Der Einfluss von Kommunikation und Marketing auf unsere Nachhaltigkeit

Das Change Hub Netzwerk reicht weit – sogar bis nach Wien.  

Im Rahmen unserer thematischen Neuausrichtung für 2024 haben wir uns in unserem Netzwerk bei unseren Expert:innen umgehört. Gemeinsam wurde dabei die Notwendigkeit der nachhaltigen Transformation besprochen und in co-creation Lösungsansätze diskutiert. Einer der Experten aus unserem Netzwerk ist Reinhard Herok, Berater, Keynote Speaker, Workshopmoderator und Hochschuldozent zum Thema nachhaltige Kommunikation, Green Marketing und CSR an der FH Wiener Neustadt.

In einem Interview haben mit ihm über Nachhaltigkeitskommunikation gesprochen. Einen exklusiven Einblick der Inhalte bekommt ihr hier:

Was ist Nachhaltigkeitskommunikation?

Nachhaltigkeitskommunikation hat Reinhard Heroks Ansicht nach 2 Ziele: 

  •  Zum einen soll sie aufklären 
  •  zum anderen motivieren.  

Dabei geht es darum, Endkonsument:innen darüber aufzuklären, welche nachhaltigen Produkt- und Service-Alternativen es schon gibt und diese für sie schmackhaft zu machen. Nachhaltigkeitskommunikation ist die Kunst, Geschichten zu erzählen, die Menschen wiederum zu bestimmten nachhaltigen wirtschaftlichen Handlungen motiviert. Dabei geht es nicht nur um ökologische Themen, sondern ebenso ethische und gesellschaftliche Fragen. 

Warum ist nachhaltige Kommunikation und Marketing wichtiger, als man vielleicht dachte? 

Mithilfe von Marketing wird unser Kauf- und Konsumverhalten geleitet. Die meisten Menschen haben inzwischen verstanden, dass eine nachhaltige Wende unumgänglich und mehr als nötig ist. Wie die Macht des Marketings und der Kommunikation auf die Gesellschaft für eine positive Veränderung genutzt werden kann, dafür steht Nachhaltigkeitskommunikation.
 

Was können wir aktiv mit Nachhaltigkeitskommunikation tun?  

Die Antwort ist simpel: Mit ihr können wir Geschichten neu erzählen. Was bedeutet das? Das bedeutet, von negativen Untergangsbildern und dem Bedarf nach Verzicht wegkommen und ein positives Narrativ zu erschaffen. Die Aufgabenstellung in der Nachhaltigkeitskommunikation ist es, Storytelling zu betreiben, das die Endkonsument:innen mit Lust, Freude und Inspiration einsteigen lässt und voll begeistertem Engagement Änderungen bewirken lässt. Auf keinen Fall sollte also vergessen werden, den Fokus darauf zu legen, was auf gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene bereits an positiver Transformation gemeistert wurde.

Welche Rolle spielt die Vernetzung für die Nachhaltigkeitskommunikation?  

Die Vernetzung zwischen verschiedenen Akteuren ist eine nötige Grundlage für eine nachhaltige Wende der Gesellschaft. Als beispielhaften Vernetzungsort für zukünftige nachhaltige Synergien hebt Reinhard Herok den Change Hub in Berlin hervor.
Besonders auf generationenübergreifender Ebene ist es wichtig, Zukunft und Innovation gemeinsam zu denken und co-creation zu leben. In Beziehungsarbeit zu investieren unterstützt durch neue Verknüpfungen den Perspektivwechsel und das gemeinsame Engagement, um ein kollektives Verständnis der Handlungsschritte zu schaffen und die Geschichte mitsamt ihrem positivem Narrativ neu zu erzählen.

Mit eigenen Worten sagt Reinhard Herok dazu:

„Da draußen gibt es noch viel mehr Menschen, die ähnlich denken. Wenn man diese dann miteinander verknotet und verknüpft, kann das zu einem Gesamtkunstwerk werden, das wirklich etwas bewegt. An die Kraft der Kooperation und die Kraft des Teams muss man einfach glauben, denn als Einzelkämpfer funktioniert es nicht.“ (Reinhard Herok, 20.11.2023)

3 Handlungsempfehlungen für nachhaltige Kommunikation: 

Abschließend möchten wir Reinhard Heroks drei Empfehlungen für nachhaltige Kommunikation und Marketing teilen:  

1) Das Produkt oder die Dienstleistung selbst, die vermarktet werden sollen, sollten grün, nachhaltig, ökologisch und sozial gerecht sein.  

2) Es sollte über das gesprochen werden, was bereits erreicht wurde und auch über das, woran gearbeitet wird und was erreicht werden kann.

3) Wir brauchen eine neue, positive Story, die inspiriert statt Angst einzujagen.

Hat Dich dieser Artikel zum Nachdenken angeregt?
Buche hier eine kostenlose Nachhaltigkeitsberatung mit einer unserer Expert:innen des Change Managements.